Facebook und der chinesische Markt

Werden in China auch soziale Netzwerke betrieben?

Mit aller Macht versucht Facebook auf den chinesischen Markt zu kommen, doch bislang scheiterten alle Versuche an der Firewall der chinesischen Regierung und deren Zensur für das Internet. Doch facebook will nicht von den Plänen lassen, auch wenn zahlreiche Bemühungen immer wieder seitens des Unternehmens dementiert werden. Dennoch gibt es immer wieder Hinweise, die das Gegenteil beweisen. So wurde beispielsweise aus Insiderkreisen berichtet, dass Facebook bereits vor einiger Zeit eine Vereinbarung mit Baidu unterschrieben hat, dem chinesischen Branchenführer bei den Suchmaschinen. Auch das Wirtschaftsmagazin Bloomberg berichtet in ähnlicher Weise von diesem gemeinsamen Abkommen. Verständlich sind die Bemühungen von Facebook alle mal, denn immerhin warten hier auf diesem gigantischen Markt 450 Millionen Menschen, die aktiv am Geschehen im Internet teilnehmen. Gerade wegen des Börsengangs von facebook.de würde die Erschließung des chinesischen Marktes vielleicht noch einmal zusätzlich pushen.

Pläne auch auf den chinesischen Markt zu gehen, gibt es mit Sicherheit schon länger. Dafür sprechen auch Indizien, die es dafür unwiderruflich gibt. Zum einen hat sich Firmengründer Mark Zuckerberg schon im Jahr 2005 die Domain “Facebook.cn” gesichert und im letzten Jahr traf er sich gar mit Robin Lee am Hauptsitz von Baidu. Lee ist der Chef und Gründer des chinesischen Suchmaschinen-Riesen und es ist anzunehmen, dass sich die beiden nicht nur zum Tee trinken getroffen haben. Möglicherweise will Zuckerberg damit aber auch nur die Schwierigkeiten in China umgehen. Zuckerberg soll demnach planen, sein Facebook nicht nach China zu exportieren, sondern gemeinsam mit Lee ein neues und großes Netzwerk für China aufzubauen. In diesem Netzwerk könnten sich dann alle Chinesen gemeinsam vernetzen und dennoch keinen Kontakt zum Rest der Welt haben. Fraglich ist allerdings, ob sich dies für Facebook auch lohnen würde. In China gibt es schon zwei sehr große Netzwerke und “Renren” und “Kaixin001” sind dort sehr populär. Und bei allem sollte man auch nicht vergessen, dass eines dieser beiden Netzwerke von Baidu selbst betrieben wird.

digitale Informationen und Lösungen

Kontakt:
webciti
Herr Stieler
C/ Pedro Miguel Hernandez Camacho 59
38760 Los Llanos de Aridane
toparbeit@webciti.de
03721/32927321
http://www.1rechner.de